Sanierung der Gustav-Lampe-Str.

Veröffentlicht am 24.12.2016 in Ratsfraktion

WIR WOLLEN DEN ORTSKERN EIN STÜCK SICHERER MACHEN... ...und machen uns stark für eine neue Gustav-Lampe-Straße.


Es wird höchste Zeit, die guten Vorsätze der Gemeinde in Sachen Gustav-Lampe-Straße in die Tat umzusetzen. Seit Jahren wird über den schlechten Zustand der Straße im Bereich zwischen der Kettelerstraße und der Schaler Straße diskutiert. Verkehrsgutachten, Bodengutachten und verschiedenste Konzepte sind eine Lösung schuldig geblieben!


DAS IST DAS PROBLEM Tag für Tag herrscht Hochbetrieb: Neben vielen Autofahrern nutzen Schulbusse die schmale und marode Gustav-Lampe-Straße. Schulkinder und Kindergartenkinder sind dort unterwegs. Gleichzeitig erschließt die Straße mit der Zufahrt zur Hospitalstraße die Siedlung Kreimers Kamp und Teile des Börnkamp und damit zwei der größten Wohngebiete von Hopsten. Mit den Bewohnern des Anna-Stiftes, der Wohngemeinschaft St. Georg und der DRK-Wohngruppen nutzen viele beeinträchtigte Verkehrsteilnehmer die Straße. Die hohen Bordsteinkanten sowie die schmalen und maroden Gehwege sind für sie eine echte Zumutung!


DAS IST EINE GUTE LÖSUNG Wenn der motorisierte Verkehr nur noch von der Schaler Straße bis zur Kettelerstraße in eine Richtung fließt, bleibt Platz für einen ebenen und breiten Bürgersteig, der auch Rollstuhlfahrern im Begegnungsverkehr ausreichend Raum lässt. Radfahrer könnten die Straße wie bisher in beide Richtungen nutzen. Um die Zufahrt zur Siedlung Kreimers Kamp zu gewährleisten, muss die Gemeinde im Norden eine Anbindung an die Schapener Straße schaffen. Denn ansonsten könnten in Zukunft statt der aktuell 150 Wohneinheiten mehr als 250 allein über die Hospitalstraße erschlossen werden.


Mal ehrlich: Es muss doch möglich sein, eine 250 Meter kurze Gemeindestraße zu sanieren!
 

 

Wetter-Online

Counter

Besucher:526439
Heute:9
Online:1

Unser Motto:

"Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten kleinen Schritt!"

Suchen